Tschüss Oktober

Lieber spät als nie … mein Oktober Rückblick.

Wer mir auf Instagram folgt, hat meine Oktober Bucket List eventuell gelesen:

1. Kindergeburtstag überleben

überlebt und es war super!

5 Freunde plus das Geburtstagskind im Wonnemar Ingolstadt! Die Jungs waren klasse!  Trotz „ich habe meinen Spind-Schlüssel verloren“, blutigen Zehen, verschütteter Limo, Chorgesängen auf der Hinfahrt und immer das selbe Lied auf der Rückfahrt. Es hat Spaß gemacht!

2. Tierarzt Fäden ziehen

war leider nicht so einfach.  Den dieser eine Faden der gezogen werden sollte, war verschwunden. Dafür mussten alle anderen Fäden die eigentlich vergehen sollten, wieder aus dem Bauch heraus operiert werden.

Emmi, unsere Englisch Springer Spaniel Hündin hatte nach der Kastration 3 Löcher im Bauch. Ein großes und zwei kleine. Das eine Loch konnte getackert werden und ist auch sofort zugewachsen. Die anderen beiden sind dabei …

Das ganze hat mir 2-3 Tierarzttermine die Woche beschert. Jetzt sind wir bei 1x die Woche ….

3. erste Übernachtung im Bus

Im Dunkeln und mit Regen …. da wir viel zu spät losgekommen sind, haben uns entschlossen, nicht im Bus zu kochen, sondern essen zu gehen.

Dann hat es angefangen zu regnen und morgens hatte es noch nicht aufgehört, so sind wir in ein Cafe frühstücken gefahren.

Ich würde mal sagen, das war die Generalprobe! Dann wird die Premiere grandios …

4. Foodtrucks-Parade bei uns im „Dorf“

Nett,  aber nicht umwerfend und nicht mal ein Foto wert.

5. Indian Summer Kanufahrt

entfällt wegen Meniskus Schaden. Obwohl das Wetter hier wirklich einen Indian Summer raushaut.

6. laufen solange die Füße tragen

entfällt wegen Meniskus-Schaden

7. erste Sitzung Elternbeirat

mit dem Schriftführer-Posten für mich

8. 100km laufen

entfällt, wegen Meniskus-Schaden

9. nähen (Geschenk-Schal, Kissenbezüge)

Der Geschenke-Schal ist fertig, die Kissenbezüge warten. Dafür habe ich die tollen Kissen von @hamburgerliebe und @allesfürselbermacher genäht und gebastelt.

10. Erste Ausfahrt mit Karl in den Herbstferien

Das mit Brückentag verlängerte Wochende zu den Feiertagen ergaben 5 Tage Spreewald . Hier haben wir das  Geburtstaggeschenk von MrX eingelöst: 1 Tag im “ Tropical Island“.

Ein Reisebericht folgt …

 

Ausserdem war da noch:  Die Nürnberger Fischtage

 


Ein Ausflug mit meiner Mutter nach München zum MRT bzw CT

und ein Spaziergang zu den Kalkterrassen bei Greding

Das war er , mein goldener Oktober. Teilweise anstrengend für die Seele, nicht laufen können/dürfen, dafür viele Arzttermine, haben mich Nerven und Geduld gekostet.

Aber auch gelernt wie wichtig es ist, zusammen zu halten und sich auf das Wichtigste zu konzentrieren.

Am Ende ist alle gut und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht zu Ende!

Tschüss, Eure Claudia

Ein ganz normaler Tag im Oktober

12von12 ich bin dabei!

Nach einer Idee von Frau Kännchen werden am 12 des Monates 12 Fotos vom Tag gepostet.

Let’s go:

Wenn die Milch alle ist, muss Espresso mit einem Schuss Sahne getrunken werden.

Ein Schauspiel am Morgen. Die Engel haben wohl schon angefangen Kekse zu backen.

Auf den Nachhauseweg von der Arbeit haben wir unser altes Auto „getroffen“. „Emmi“ wollte gleich einsteigen und war verwirrt, warum ich weiter gegangen bin.

Mittagessen alleine! Donnerstags ist das Kind im Hort bis 16.oo Uhr und so war Reste aus dem Kühlschrank essen angesagt.

image

Danach wurde Post sortiert. Ich bin immer ganz erstaunt, wie viel „Altpapier“ in unseren Briefkasten landet. Im heutigen Zeitalter, finde ich Werbung auf Papier absolut unnötige Verschwendung! Meist wandern die Kataloge & Prospekte bei uns gleich vom Briefkasten in die grüne Tonne!

Die Rechnungen die aus dem Briefkasten gefischt werden, müssen natürlich bezahlt werden. Büroarbeit für den selbstständigen Mann.

Der Hunde Bauch muss gewaschen werden,

wir fahren zum Tierarzt.

(Der Hund ist „nur“ kastriert und mit innen-liegenden Naht genäht worden. Der Faden sollte sich eigentlich auflösen, aber das macht er nicht..

Jetzt hat die Madame 2 Löchlein im Bauch aus dem immer „Sapper“ rausläuft und regelmäßige Termine beim Tierarzt)

image

Aber NEIN, wir stecken deshalb nicht den Kopf in den Sand wie der Hund vor der Tür beim Tierarzt. Am Montag wird entschieden wie es weitergeht. Die Wunde ist eigentlich gut, aber die Fäden sind drin und wir kommen nicht ran.

Goldener Oktober! Es verspricht ein Indian Summer Wochenende zu werden.

O’zapft is! Etwas außerhalb von Hilpoltstein Richtung Freystadt gibt es einen Bauernhof mit Rohmilch im Automat zum selber zapfen. Lecker ganz naturbelassen direkt von Kühen (die auch Namen haben).

Bei uns wird die Wäsche nicht einfach aufgehängt! Sie wird farblich sortiert auf die Leine drapiert. Und das nach acht Uhr abends. Ich muss verrückt sein …

Danke für’s gucken und mehr bei „Frau Kännchen“

Tschüss – Eure Claudia

September

ja es ist schon 14 Tage her – heute ist der 26.

ABER, ich habe Fotos gemacht UND gekennzeichnet UND habe alle schon in die Mediathek gestellt. Nur ein Klacks vom Beitrag entfernt, sozusagen.

Die Idee kennt Ihr ja schon, die hatte nämlich Draußen nur Kännchen 

12. Tag des Monats – 12 Bilder – es geht los:

1.) Der 12. September war für alle Schulkinder in Bayern etwas besonders. 1. Schultag nach den großen Ferien! Und für MrX der 1. Tag in der 3.ten Klasse mit einer neuer Lehrerin.

2.) Dienstag kommt Milch! Wir bekommen Dienstag und Freitag vom Milchhof unsere Lieferung.

3.) Jeah, das Kind bastelt! MrX hat im Schreibwarenladen einen Karton mit Stiften und so Allerlei geschenkt bekommen. Jetzt wird geschnitten und gemalt.

4.) Ausbeute im Schreibwarenladen.

5.) Kinderbazar am Sonntag! Es wurde aussortiert! (aber nicht auf dem Kinderbazar verkauft, sondern viele Teile hat sich eine Mutter ein Tag vor dem Bazar gesichert und ich konnte „Pauschal“ verkaufen. Der Rest wanderte zu Mamikreisel und da sind auch nochmal schöne Teile weggegangen. Trotzdem springt mal rüber, falls Ihr Bubengröße 140 bis 156 braucht…)

6.) „Erneuerbare“ Energie“ – die Wahlwerbung finde ich klasse!  Und Energie habe ich auch immer nötigt.

7. + 8.) Mist, ein Ei fehlt, sonst könnte ich … Zwetschendatschi backen. Der Herr des Hauses hat auf dem Nachhauseweg kurz beim Supermarkt gehalten.

9. + 10.) Der Herbst kündigt sich an. Ich habe die erste Kastanie beim Gassigehen gefunden. Der Hund ist natürlich neugierig, was Frauchen da in der Hand hat. Nein, nix zu fressen….

11. + 12.) Nervennahrung inside und Abendlektüre –  ohne weitere Worte

Bis zum nächsten zwölften

Eure Claudia 

 

Irgendwas ist immer

Nachdem gestern das Kind nicht aus dem Bus stieg, bekam ich heute einen Anruf wegen unserem Hund Emmi. Die ist nämlich gefunden worden!

„Ich gebe Ihnen jetzt mal eine Handynummer“ sagte der nette Herr von Tasso. Mein Herz rast, ich wähle die Nummer und eine nette Frauenstimme erklärt mit: „Der Hund lief beim Supermarkt über die Straße, wir haben Ihnen festgehalten. Wir sind jetzt in einer Seitenstraße gegenüber dem Supermarkt.“

Ich alsosowasvon die Schuhe in die Hand, die Leine geschnappt und los …. ca. 100 Meter und ich war da. Mein Hund lag am Fahrradweg und ein Pärchen „bewachte“ sie.

Als sie mich sah wedelte der Schwanz. Mein Blutdruck fuhr Achterbahn und ich habe mich ganz mechanisch/automatisch bei dem Pärchen bedankt, den Hund angeleint und bin wieder zu meiner Arbeitsstelle gegangen.

BumBum sagte mein Herz bei der Ankunft immer noch und auch meiner Chefin fiel ein Stein vom Herzen, das alles glimpflich abgelaufen ist.

Warum die Hundedame heute früher und alleine nachhause gehen wollte, hat sie uns leider nicht verraten. Aber ich kann Euch sagen, wie froh ich bin, das ich sie bei TASSO registriert habe und das alles so ruhig abgelaufen ist.  Ich möchte gar nicht daran denken, wie panisch ich reagiert hätte …

Nein, Gedanken zur Seite. Es ist alles gut gegangen und jetzt liegt sie schlafend unter dem Schreibtisch  zu meinen Füssen und träumt von Hunde-Abenteuer.

Mein Puls ist auch wieder unten angekommen und so kann der ganz Dienstag normal wieder weitergehen …

Eure Claudia

PS: und das Kind stieg am Vortag nicht aus dem Bus, weil er schon eine Haltestelle eher ausgestiegen war. Aber das ist eine andere Geschichte …. 🙂

 

12 von 12 April 2017

Hallo,

12 von 12 an einem ganz normalen Mittwoch nach einer Idee von:

Draußen nur Kännchen

Naja „normal“, normal ist eigentlich kein Tag hier im Kleinstadt-Chaos-Haus. In Bayern sind Osterferien und da ist MrX heute mit dem Hort unterwegs: wandern. Gefällt ihm …. garnicht! Aber ich fange mal von vorne an:

Der morgens Ablauf war fast ganz normal. Nur das ich erst die Zeitung zum Opa bringe, dann wieder nach Hause gehe, MrX aufpicke und mit dem Auto in den Hort und dann weiter in die Arbeit fahre.

image

Aus der Arbeit bin ich schon um 12.oo Uhr los, weil eine Palette mit Ware zum verzinken musste. Wie man Paletten in meinem Bus transportiert? Hier:

image

Hihihi!

Auf der Fahrt musste noch schnell

image

eine Kleinigkeit gegessen werden. Man könnte ja in einen Stau geraten.

Was natürlich auch der Fall war:

image

Die Arbeiter staunten nicht schlecht, als der Karton vor Ort auf die Palette gestaut wurde. Aber so haben es die Männer’s bei der Entladung der Fahrzeuge wesentlich leichter… wurde mir gesagt 🙂

Nach dem Abgeben der Teile ging es gegenüber zu

image

Irgendwie hatte ich wohl zuviel IKEA in letzter Zeit gehört. Weil wie ich da so durchging, wusste ich eigentlich nicht mehr was ich wollte.

Die Kommode mit passenden Nachttisch hätte mir für das Schlafzimmer gefallen. Aber ich war mir nicht sicher, ob es von der Höhe passt …

image

Und dann plötzlich … war die Lust weg. Die Leute um mich herum, die mich gerade noch amüsiert haben (ja, ich gebe zu: ich lausche) haben mich nur noch aufgeregt. Ich hatte keinen Spaß mehr nur noch Fluchtgedanken: RAUS!

image

Trotzdem der Fluchtgedanken habe ich für meine kleine aber feine Ausbeute gemacht an der Kasse angestellt

image

Dann ging es in die Nachbarschaft in einen Bio-Supermarkt:

image

auch hier ein Blick auf meine Ausbeute:

image

Und ein kleines bisschen musste auch schon geknabbert werden:

image

Man könnte ja auch in einen Stau geraten. Die legendären Nürnberger Rampe:

image

Bonusbild wegen der spääääten Zeigen:

image

Selbstgemachter Hamburger – mampf – lecker – sieht man, oder?

Tschüssikowski – Eure

Claudia